Potsdam gilt als Idylle mit besonders hoher Lebensqualität. Als ehemalige preußische Königsresidenz vereint die brandenburgische Landeshauptstadt ein umfangreiches kulturelles Erbe, viele Seen und Parks für Auszeiten in der Natur sowie beste kulinarische Erlebnisse.

Eine besondere Adresse ist der Jungfernsee und gilt als  eines der schönsten Gewässer in der Region.  An den Ufern  befindet sich manches Baudenkmal, wie etwa der Neue Garten mit Schloss Cecilienhof oder einige der traditionellen Potsdamer Villenanlagen. Genau hier, im neuen Stadtteil „Potsdam Jungfernsee“ entsteht das Quartier „Wohnen am Jungfernsee“ aus zwölf modernen Stadtvillen mit insgesamt 69 Eigentumswohnungen. Die neuen Eigentumswohnungen liegen nicht nur strategisch ideal für vielseitige Freizeit- und Erholungsangebote im Grünen, sondern auch um die vielfältigen Kultur- und Shoppingangebote in Potsdam selbst sowie in der nahen Hauptstadt zu erleben.

Die Nauener Vorstadt mit Geschäften, Restaurants und Cafés ist für alltägliche Erledigungen fußläufig erreichbar, von der nahen Tramhaltestelle aus, sind es bis ins Potsdamer Zentrum sowie zum Hauptbahnhof ebenfalls nicht mehr als 15 Minuten Fahrweg. Berliner Luft kann man bereits nach 30 Minuten schnuppern – so lange ist man mit der Bahn oder dem Auto bis zur Sightseeing- und Einkaufsmeile Kudamm unterwegs.

 

Ausflugsziele von nah bis fern

Freizeit in Potsdam zu genießen ist leicht, weil es eine Fülle an Ausflugszielen für jeden Geschmack und für jedes Wetter gibt: ob nun das Schloss Cecilienhof, das romantische Marmorpalais oder die russische Kolonie Alexandrowka.

Aber auch für Shoppingtouren und kulinarischen Genüssen hat die Brandenburger Hauptstadt einiges zu bieten. Auf dem Weg vom Jungfernsee Richtung Potsdamer Innenstadt passiert man eines der drei erhaltenen Stadttore Potsdams – das Nauener Tor, das ins berühmte Holländische Viertel führt, dem größten niederländischen Gebäudeensemble außerhalb der Niederlande. Das ab 1740 für niederländische Gastarbeiter entstandene Viertel beherbergt heute viele kleine Geschäfte, gemütliche Cafés und Restaurants und lohnt immer einen Besuch. Besonders gut lassen sich hier Antiquitäten shoppen.
Direkt neben dem Holländischen Viertel findet auf dem Bassinplatz jeden Tag (außer sonntags) und bei jedem Wetter ein Wochenmarkt mit regionalen Produkten von umliegenden Höfen statt. Hier gibt es alles von Obst und Gemüse über Fisch und Fleisch bis zu Käse, Backwaren und Schnittblumen. Wer bei schlechtem Wetter die Shoppingtour überdacht fortsetzen möchte, kann in das charmante Luisenforum in der Nähe des Brandenburger Tors wechseln. Für die wirklich besonderen Einkaufstouren empfiehlt sich jedoch ein Bummel durch die angrenzenden Straßen mit ihren individuellen Läden.
Für diejenigen, die doch Lust auf Großstadt haben, ist der Berliner Kudamm mit seinen Modeketten und Edelmarken im Nu mit S-Bahn oder Regionalexpress erreichbar. Besondere Produkte fernab des Mainstreams findet man am Zoologischen Garten im Bikini Berlin. Auch das KaDeWe mit Luxusgütern aller Art und seiner fantastischen Lebensmittelabteilung ist nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

 

Potsdam in der Adventszeit

In der Adventszeit erstrahlen die Potsdamer Kulturschätze in festlichem Lichterglanz und verbreiten eine besondere Stimmung, bei der Bummeln gleich noch mehr Spaß macht – zum Beispiel über einen der verschiedenen Weihnachtsmärkte oder auf dem Web zu einer weihnachtlichen.
Die schönsten Weihnachtsmärkte Potsdams im Überblick:

Blauer Lichterglanz in der Potsdamer Innenstadt

Am 26. November 2018 öffnet der alljährliche traditionelle Weihnachtsmarkt in der barocken Innenstadt (Brandenburger Straße/Luisenplatz) seine Tore. Neben Spezialitäten aus der märkischen Küche und verschiedenem Kunsthandwerk, hat der Markt eine Bühne mit Märchenaufführungen und eine Kunsteisbahn zu bieten. Die ringsum angrenzenden Geschäfte machen eine ausgiebige Shoppingtour mit kurzen Glühwein-Pausen möglich. Der Weihnachtsmarkt ist bis 30. Dezember geöffnet (24.12. geschlossen).

Böhmischer Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz Babelsberg

Am ersten und zweiten Adventswochenende werden auf dem Weberplatz böhmische Traditionen präsentiert. Mitten im historischen Weberviertel, das Friedrich II. als Zufluchtsort für protestantische Weber erreichten ließ, zeigen Handwerker, Künstler und Gastwirte ihre Waren und ihr Können. Geöffnet am 30.11. ab 17 Uhr bis 02.12. 19 Uhr und am 07.12. ab 17 Uhr bis 09.12. 19 Uhr.

Romantisches Weihnachtsdorf auf dem Krongut Bornstedt

An allen vier Adventswochenenden sowie an den beiden Weihnachtsfeiertagen entsteht in direkter Nähe zum Schloss Sanssouci entfernt ein Weihnachtsdorf. In kleinen Holzhütten werden Kunsthandwerk und weihnachtliche Köstlichkeiten angeboten. Ein Kinderprogramm mit Märchenhütte, Puppenstube, Sprechstunde beim Weihnachtsmann sowie Plätzchenbacken beschäftigt die ganze Familie. Geöffnet jeweils von 12-18 Uhr am 30.11-02.12; 06.-09.12.; 13.-16.12.; 20.-23.12. und 25.-26.12.

Sinterklaas-Fest im Holländischen Viertel

Am zweiten Adventswochenende kommt Sinterklaas nach Potsdam. Gegen 13.30 trifft er mit seinem Gefolge am Potsdamer Hafen ein und wird dort vom Oberbürgermeister in Empfang genommen. Vom Hafen reitet er bis ins Holländische Viertel durch die Stadt, um dort mit niederländischen Spezialitäten und Musik zu feiern. An kleinen Ständen lassen sich Geschenke aus der Potsdamer Region oder Holland erwerben: von Schmuck über Töpferwaren bis zu regionalen Obstbränden und Whisky. Geöffnet am 8./9.12. von 11-20 bzw. 11-19 Uhr.

Weihnachtsmarkt im Schloss Belvedere

2017 fand der Weihnachtsmarkt im festlich beleuchteten UNESCO-Weltkulturerbe erstmals statt und war ein großer Erfolg, der nun wiederholt werden soll. Am ersten Adventswochenende werden handgemachte Dinge und Delikatessen verkauft. Untermalt wird der weihnachtliche Einkaufsbummel von festlicher Musik u.a. dem Swing-Quartett „Les Belles du Swing“, einem Chor, dem Bläsertrio Intermezzo und Kindern der Städtischen Musikschule. Für Kinder gibt es eine Bastelstube und eine Märchenstunde. Geöffnet am 30.11. 15-21 Uhr, 01.12. 11-19 Uhr und 02.12. 11-19 Uhr.